schneeraben.de - Philosophische Reisevorbereitungen von Thomas H. Jäkel

schneeraben.de - Philosophische Reisevorbereitungen von Thomas H. Jäkel

Das Skriptorium

 

 

Nur heute noch

von Thomas H. Jäkel

 

 

 

Nur heute noch,

dieses letzte Mal,

will ich die Hand dir reichen

und mich in deiner Welt verlieren,

die mir so fremd

und eng erschien,

weil ich vergeblich nach dem Herzen suchte,

das nie für mich geschlagen hat.

 

Ein letzter Hauch,

meine kleine Fee,

dein Blick soll mir genügen

und mich durch all die Wasser tragen.

Sag nur ein Wort,

dieses letzte Mal,

dass nicht vergeblich war das Leid,

dem wir so lang verfallen waren.

 

Und ohne mich,

so soll es sein,

wird dir das Leben wieder geben,

wonach du einst so sehr gestrebt,

mit allem Glück,

dieses letzte Mal,

dann schlag nicht aus die treue Hand,

die dich beschenkt, wie ich es tat.

 

Ich liebte dich

von ganzem Herzen,

bis dir mein Tod viel näher war,

als mich in deinen Arm zu nehmen.

So gehe ich

auf meinem Weg

und hoffe, dass du glücklich wirst

mit dem was dir geblieben ist.