schneeraben.de - Philosophische Reisevorbereitungen von Thomas H. Jäkel

schneeraben.de - Philosophische Reisevorbereitungen von Thomas H. Jäkel

Das Skriptorium

 

 

Wiederholung

von Thomas H. Jäkel

 

 

 

Langsam, sehr langsam weichen die Kräfte,

manchmal meine ich alles ist wieder gut

doch dann

dann bin ich wieder allein und

alles wird schwach,

weich und undurchdringbar.

 

Zu viel habe ich mir vorgenommen,

zu wenig davon habe ich wirklich gewollt

und dann wieder diese Ruhe

Gerede, Diskussion

menschliche Schwäche.

 

Jeder zerrt sich in eine starke Position,

keiner will zugeben, dass wir zu schnell

aus dem Schoß der Mutter

herausgeworfen wurden.

 

Es wird kalt und die Gefühle zittern,

es wird schwer, den blutroten Himmel so

unbelastet zu betrachten

zu viel drängt sich dabei auf

Begrenztheit, Menschsein!

 

Ich laufe meinem Schatten nach

und doch glaube ich,

dass er mich verfolgt.

 

Gestern habe ich sie gesehen,

schön, schlank, anmutig.

Ich werde sie nie kennen lernen.

Alkohol drängt sich in den Sinn,

aber es kommt alles

wieder-holung.